Willkommen bei den
Mallorquinischen Eisenbahnseiten

Informationen zu den Eisenbahnen Mallorcas

Press here for English version



EISENBAHNEN MALLORCAS

Die erste Eisenbahn Mallorcas, die FC de Mallorca zwischen Palma und Inca, wurde im Februar 1875 eröffnet. Sie wurde überwiegend mit englischem Material mit einer Spurweite von 914 mm (3 Fuß) gebaut, was die Verwendung damals bereits verfügbarer englischer Dampflokomotiven und Wagen ermöglichte und somit die Kosten niedrig hielt. In den darauf folgenden Jahren wurden weitere Strecken über Manacor nach Arta, nach La Puebla (heute Sa Pobla), von Santa Maria an der Strecke Palma-Inca nach Felanitx und von Palma nach Santanyi errichtet. Keine davon, mit Ausnahme der ursprünglichen Strecke von Palma nach Inca, die zwischenzeitlich auf Meterspur umgespurt und mit Dieseltriebwagen modernisiert wurde, ist noch in Betrieb und ihre Spuren sind vielfach verschwunden. Eine Ausnahme macht hier die Strecke nach La Puebla, die gerade in Meterspur neu verlegt wird und bis Alcudia an der Nordostküste verlängert werden soll.

Bahn nach Sóller Eine weitere Eisenbahn auf Mallorca ist die Bahn von Sóller, die zwischen Sóller an der Nordküste und Palma gebaut wurde um damit landwirtschaftliche Güter aus der Gegend um Sóller zum Markt in Palma zu transportieren. Bis dahin mussten diese mit Karren über die Berge der Sierra de Alfabia gezogen oder von Puerto de Sóller aus auf dem Seewege um die Insel herumgeschifft werden. Diese Bahn mit mehreren Tunneln und einem beeindruckenden Viadukt wurde ebenfalls in 914 mm Spurweite errichtet und nahm im April 1912 (am Tag, als die Titanic sank) den öffentlichen Betrieb mit Dampflokomotiven auf. Eine Straßenbahn, auch mit 914 mm Spurweite, von Sóller nach Puerto de Sóller wurde angeschlossen und im darauf folgenden Jahr eröffnet. Die Hauptstrecke wurde 1929 elektrifiziert und benutzt seither dieselben holzverkleideten Triebwagen und Wagen mit ihrer charakteristischen "Wildwest"-Anmutung. Die Triebwagen, wie auch die Streckenführung, erinnern an die frühen Tage der Rhätischen Bahn in der Schweiz, wenn auch mit einer deutlichen mediterranen Note.

All diese Informationen entstammen Giles Barnabes hervorragendem Buch "The Railways and Tramways of Majorca", veröffentlicht bei Plateway Press, ISBN 1 1871980 13 5, das zwar unglücklicherweise vergriffen ist, aber oft antiquarisch bei gut sortierten Bahnbuchhändlern zu finden ist. [Anm. d. Übers.: Das trifft wohl eher in England zu.] Ich kann das Buch garnicht genug empfehlen und bin Giles Barnabe für die Anregungen, die mir dieses Buch gab, sehr dankbar.



Hier gelangen Sie zu den Photoseiten, zur Link-Seite und zu den Nachrichten

Photoseiten Nachrichten

Links


© Barry Emmott 2000
Übersetzung aus dem Englischen: Michael Kaben